Foto-6-pola (1)

Unfassbar, aber wahr – VIENNARAMA feiert heute seinen vierten Geburtstag. Wir haben bewegte Jahre hinter uns. Das Jubiläum ist Grund genug für Gründerin Hannah, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen.

Kinder, wie die Zeit vergeht. Was mit einer Bakkalaureats-Arbeit begonnen hat, ist nun zu970355_10151852194382008_1340227071_n-pola einem Magazin mit einem fabelhaften Team herangewachsen, dass ich mir schöner nicht erträumen hätte können. Ein mieses Praktikum und der Wunsch selbst Herr der eigenen Texte zu sein, hat den entscheidenden Ausschlag gegeben VIENNARAMA ins Leben zu rufen. Das war vor vier Jahren. Genau vor vier Jahren ging unser erster Bericht online. Seitdem ist viel passiert. Wir sind gewachsen. Haben Ausstellungen gesehen. Haben Konzerte besucht. Haben Kino-Previews gesehen. Haben Interviews gemacht. Interviewte sind zu Freunden geworden. Freunde sind zu Redakteuren geworden und die Redaktion zu einer Familie. Wir haben Lob bekommen, wir haben Kritik bekommen. Wir waren motiviert, wir waren demotiviert. Redakteure sind gekommen, Redakteure sind gegangen.  Aber all diese Entwicklungen haben uns zu dem gemacht, was wir heute sind. Das beste und tollste Onlinemagazin, das Wien je gesehen hat. Ja, mit den Jahren ist auch das Selbstbewusstsein gewachsen.

Trotz all dem Selbstbewusstsein ist Bescheidenheit und Demut angesagt und es ist Zeit für ein kleines Dankeschön. Danke Sebastian, ohne den wir wahrscheinlich heute noch keinen Namen hätten und der den Entstehungsprozess unterstützend begleitet hat. Danke an Niki, der ohne viele Worte wusste, wie VIENNARAMA aussehen soll und der die schönsten Grafiken der Welt gebaut hat. Danke Kristina, die von Anfang an dabei war und ohne die sich VIENNARAMA niemals so entwickelt hätte. Danke Mama, die zu jeder Tages- und Nachtzeit die Texte Korrektur gelesen hat. Danke an Marlene, die uns nicht nur als Schreiberin und Kolumnistin sondern auch als Beistrichsetzerin beglückt. Danke an Martin, dessen Begeisterungsfähigkeit und Engagement unsere Seite ein großes Stück weitergebracht hat. Danke an Lisa, die uns leider verlassen hat, uns aber Jahre mit ihren Foto (6)-pola01Theaterkritiken glücklich gemacht hat. Danke an Amelie, unsere Kinoexpertin für die spannenden Reviews. Danke an Sanja, die nicht nur unermüdlichen Einsatz beim Schreiben ihrer Artikel, sondern auch bei der Betreuung von Twitter gezeigt hat. Danke an Michi, der nicht nur kochen, sondern auch unsere Redaktion ins rechte Licht rücken kann. Danke an Jenni, die nicht nur Wien-Liebhaberin und Wortakrobatin ist, sondern auch Instagramprofi. Danke an Christina für ihre tollen Kino-Reviews. Danke an Melanie für ihre Ausstellungsbesuche. Danke an Valentina für ihren fantastischen Texte und last but not least danke an die letzten Männer in der Redaktion, Michi und Max. Ein großes Danke geht auch an Marlon, der an dem neuen Gesicht von VIENNARAMA arbeitet und danke Jakob, ohne den wir keine so schöne VIENNARAMA-Videos hätten. Danke an alle Interviewpartner, egal ob ihr mich verunsichert oder belebt habt – ihr habt mir gezeigt, dass ich genau das mache, was ich liebe und danke Wien, dafür, dass du die beste Stadt der Welt bist.

Danke – ohne euch geht nichts und ich freue mich auf die nächsten gemeinsamen Jahre mit euch. Because Vienna loves you!

Discussion

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *