Haydn1

Der Herbst klopft bereits an die Tür und die Abende, die man im Freien verbringen kann, werden immer weniger. Ein neues Abendprogramm muss her. Kino! Nein, etwas anspruchsvoller… Muss ja nicht gleich Shakespeare sein. Oder doch? VIENNARAMA-Redakteurin Christina hat sich das diesjährige Haydn Kino Programm einmal genauer angesehen.

Motto für heiße Sommertage
Motto für heiße Sommertage

Englisches Kino in Mariahilf
Das Haydn Kino, oder genauer, das English Cinema Haydn, gibt es schon seit 1912. Gut gelegen auf der beliebten Mariahilfer Straße im 6. Bezirk, finden sich hier stets Liebhaber des puren Film-Genusses ein. Denn das Haydn ist eines der wenigen Kinos in Wien, das die Filme ausschließlich in original englischer Version
zeigt. Mit vier Sälen ist es zwar ein wenig kleiner, aber auch das macht sich das Haydn zu seinem Vorteil. Es herrscht eine sehr angenehme, heimelige Atmosphäre. Selbst beim Buffet kann man nicht meckern, sogar süßes Popcorn sind Teil des Sortiments. Man kann also ohne zu übertreiben behaupten, dass sich das Haydn Kino in den letzten Jahren zu einem der interessantesten Kinoveranstaltungsorte Wiens gemausert hat.

Wenn aus Kino mehr als Film wird
Bereits im November 2013 fand dort die erste Live-Übertragung von Shakespeare’s Richard II, mit David Tennant in der Hauptrolle, statt. Weiter ging es mit verschiedenen Special Screenings. Das 50er-Jubiläum Special von Doctor Who, Stücke wie Frankenstein und Coriolanus oder Musicals wie Billy Elliot waren hier zu sehen. Aber auch Monty Python live und Oper standen auf dem Programm. VIENNARAMA-Redakteurin Christina hat einigen dieser Veranstaltungen beigewohnt. Der Saal war immer voll und das Publikum stets begeistert. Dies ist vor allem der Royal Shakespeare Company und National Theatre Live zu verdanken, da diese Institutionen es auch dieses Jahr wieder möglich gemacht haben, dem Publikum tolle Stücke zu präsentieren.

Auf dem Plan stehen unter anderem: Everyman, The Merchant of Venice, Othello, Macbeth, Hamlet und Henry V. Und wenn man dem Programm der Haydn Homepage etwas mehr Aufmerksamkeit schenkt, so kann man sich auch im November auf etwas freuen! Denn wer damals Shakespeare’s Coriolanus mit Tom Hiddleston verpasst hat, hat Ende des Jahres nochmals die Chance es zu sehen!

Hamlet spielt es am 15. und 29. Oktober
Hamlet spielt es am 15. und 29. Oktober

Theater fühlt sich anders an
Eine Kleinigkeit ist jedoch anzumerken: Pro und Contra gibt es bei dieser Art von Theater natürlich immer. Während es unglaublich gemütlich ist, sich in einem Kinosessel zurückzulehnen, Popcorn zu essen und Shakespeare’s Geschichten zu folgen – wie ein echter Theaterbesuch kommt es einem dann doch nicht mehr vor. Und dann wäre da noch die Tatsache der Kamera im Stück. Man hat plötzlich das Gefühl mit den Schauspielern gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Der Kommentar einer Begleitperson nach einer dieser Aufführungen trifft es auf den Punkt: „Die spielen da aber ziemlich übertrieben!“ Ja. Das muss so sein. Theater ist ein Medium, in dem ein Schauspieler alles geben muss, um auch den letzten Besucher in der hintersten Reihe zu erreichen. Das wirkt, eingefangen von der Kamera, leider etwas extrem.

VIENNARAMA-Fazit: Theater im Kino ist definitiv eine tolle Sache. Umringt von Gleichgesinnten in einem dunklen Saal, genießt man die Vorzüge der Anonymität eines Kinobesuchers. Außerdem muss man nicht extra nach England fliegen, um englisches Theater zu sehen. Dass das Haydn Kino sich so viel Mühe gibt, dem Zuschauer ein abwechslungsreiches Program zu bieten, finden wir vorbildhaft. Wer sich genauer über die Vorstellungen, Termine und weiteren Pläne des Haydn Kinos informieren will, sollte einfach die Haydn Homepage und die Haydn Facebook Seite im Auge behalten. Wir sind uns sicher, dass hier noch viele tolle Veranstaltungen auf uns zukommen werden.

Die nächsten Termine
15.09.: Macbeth
17.09.: The Rocky Horror Show Live
22.09.: Romeo and Juliet

Haydn Homepage: https://www.haydnkino.at/Cinema/Events

Haydn Facebook: https://www.facebook.com/EnglishCinemaHaydn

Foto-Copyright: Christina Strizsik

Discussion

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *