Max & Benito Mahue OG

Max e Benito erobern die Mariahilferstraße! Die Eröffnung des zweiten Lokals von Max e Benito zaubert mexikanischen Flair auf die wohl belebteste Einkaufsstraße Wiens. Grund genug für VIENNARAMA einmal vorbeizuschauen und uns den Neuzugang mal etwas genauer anzusehen. Spoiler vorab: Es ist von Vorteil, mit Hunger vorbeizukommen. 

¡Bienvenidos!
We love burritos. We dream of burritos. We strongly suggest burrito therapy for all your problemas. Im Max e Benito trifft österreichische Gemütlichkeit auf mexikanisches Feuer. Wie kommt’s? Max war Habsburger, Schwager von Sissi, und der Kaiser von Mexiko. Benito hingegen gehört der mexikanischen Urbevölkerung an und gleicht seine gedrungene Körpergröße mit großen Ideen aus. So besagt es zumindest die Historie des Lokals. Doch die beste Geschichte hilft nichts, wenn die Küche nichts taugt. Deswegen sind wir gespannt, was uns beim Mahü-Mexikaner erwartet.

Max & Benito Fassade

Max e Benito goes Mariahilferstraße
Dass es sich um eine Neueröffnung handelt, verrät schon die unfertige Fassade des Lokals, die seit unserem ersten Besuch natürlich schon aufgehübscht wurde . Doch gerade das rustikale Auftreten finden wir sympathisch. Noch sympathischer finden wir die Belegschaft, die uns berät und uns in die Welt von Max e Benito einführt. Man merkt – das Team steht am Anfang und jeder Schritt wird mit Bedacht und Liebe ausgeführt. Gleich zu Beginn haben wir die Qual der Wahl: Burrito, Taco, Burrito Bowl oder Salat? Wir begehen bei unserem ersten Besuch den klassischen Weg und entscheiden uns für einen vegetarischen Burrito. Doch das war nur die erste einer Vielzahl an Entscheidungen, die wir treffen müssen. Denn dann heißt es: Toppingauswahl.

Max & Benito Burrito

Wer die Wahl hat, hat die Qual!
Nach liebevoller Beratung des Teams entscheiden wir uns für schwarze Bohnen, Reis, Käse, Salsa, gegrilltes Gemüse, Salat, Guacamole und Sour Cream. Also eigentlich nehmen wir „einmal Alles“ – zu gut sehen die einzelnen Zutaten aus und die Gier übernimmt unser Handeln. Wer hier noch nicht genug hat, kann als Beilage verschiedene Variationen an Tortillas bestellen. Für jene mit süßem Zahn gibt es den „OMG Chocolate Cake“ oder „Mexican Vanille panna cotta“. Wir bleiben bei unserem Burrito und nehmen eine hausgemachte Limonade, von deren Verpackung uns Max und Benito auch schon frech angrinsen.

Österreichische Gemütlichkeit 2.0
Wer bei Max e Benito mit einer klassischen Fast-Food-Einrichtung rechnet, für den hält das Lokal eine Überraschung parat. Das Obergeschoss punktet nämlich mit gemütlicher wie außergewöhnlicher Einrichtung. Hier gleicht kein Sessel dem nächsten und verschieden große Lampenschirme zaubern zusätzlich Gemütlichkeit in den Raum, in dem in etwa 30 Personen Platz nehmen können. Zeichnungen an der Wand verraten, welche Baustoffe für den Bau verwendet wurden und wer hier alles Platz nehmen kann.  Vegetarians. Hipsters. Bearded Men. Netflix Users. Poets. Gingers. Come as you are, also. Das finden wir gut.

Max & Benito Mahue Erdgeschoss

VIENNARAMA-Fazit: Wir sind begeistert von Max e Benito und auch die anfänglichen kleinen Mängel, wie dass das Licht auf der Toilette nicht funktioniert hat, lenken nicht von der guten Qualität und der charismatischen Einrichtung ab. Auch für jede Geldbörse ist etwas zu finden. Der Burrito kostet 6,90 €, die Tacos pro Stück 2,50 €. Wir freuen uns, dass es neben den altbekannten Fast-Food-Lokalen nun auch eine mexikanische Alternative gibt und empfehlen jedem einen Besuch. Wir waren mit Sicherheit nicht das letzte Mal hier.

Fotocredits: Lennart Horst

Schlagwörter

Burrito · Burritos · Max e Benito · Mexikaner · mexikanisch · Taco · Tacos · Wraps

Discussion

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *